StartseiteAktuellesMatrix-Rhythmus-Therapie

Therapie gegen Rücken- Muskel- und Gelenkschmerzen

Wie wirkt die Matrix- Rhythmus - Therapie ?

Im gesunden und entspannten Zustand zeigen alle Muskeln eine geordnete, mit dem bloßen Auge nicht sichtbare rhythmische Mikrobewegung. „Vibrationen“ wirken wie eine Pumpe auf die Flüssigkeit, die jede Körperzelle umgibt. Sie fördern dabei den venösen und den lymphatischen Abfluss aus dem Zellzwischenraum. Auf diesem Weg werden die Stoffwechselprodukte abtransportiert und den Zellen wichtige Nährstoffe zugeführt. Die Reinigung der Zellumgebung wird so in Gang gesetzt. Auf diese Weise können Störungen des Zellstoffwechsels sowie die Ansammlung von vermehrten Stoffwechsel- und Säurerückständen behoben werden. Diesen Mechanismus ahmt die Massage der Matrix-Rhythmus-Therapie nach und erhält ihn über einen längeren Zeitraum.

Matrix - Rhythmus - Therapie
ein innovatives Ergebnis aktueller Forschung


Die Matrix Rhythmus-Therapie ist eine direkt aus der zellbiologischen Grundlagenforschung entwickelte Therapieform. Sie geht von der Tatsache aus, dass alle menschlichen Zellen rhythmisch schwingen solange sie leben.
Über Venen und Lymphgefäße wird die Zellumgebung gereinigt, so dass die Zelle wieder über die Arterie mit Nährstoffen versorgt werden kann. Funktioniert dieser Pump-Mechanismus nicht, entstehen Entzündungen.

Was bewirkt die Matrix-Rhythmus-Therapie ?

Mit Hilfe der Grundlagenforschung wurde ein Gerät entwickelt, dass die physiologischen Eigenschwingungen der Skelettmuskulatur und des Nervensystems anregt und wieder ins Gleichgewicht bringt. Grundgedanke ist, den kleinsten Bereich um die Zelle so zu sanieren, dass alles optimal läuft – wie im gesunden Gewebe. Anschließend werden entsprechende Kraftübungen, Dehnübungen oder Koordinationsschulungen durchgeführt. Bei sachgemäßer Ausführung hat die Anwendung deshalb keine Nebenwirkungen und wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.



Anwendungen:

Gliederschmerzen, insbesondere Schulter, Hüfte und Knie

Kopf- und Nackenschmerzen

Mangelnde Konzentration

Rückenbeschwerden

Muskelverhärtungen, Sehnenprobleme

Ödeme, Narben, Wundheilungsstörungen