StartseiteAktuellesMedical Taping Concept

Das Medical - Taping Concept wurde in den letzten Jahren vor allem über Spitzensportler in Deutschland bekannt und feiert inzwischen in vielen Bereichen der Schmerztherapie große Erfolge.

Das Medical -Tape erhält die Bewegungsfreiheit, stabilisiert, lindert Schmerzen und Entzündungserscheinungen. Die Methode stammt aus Japan. Der Chiropraktiker und Kinesiologe Dr. Kenzo Kase hat sie schon vor etwa 30 Jahren entwickelt.
Den entscheidenden Unterschied zum klassischen Tape macht die Elastizität des Medical-Tapes aus. Dadurch wird die Bewegungsfähigkeit des Patienten nicht eingeschränkt. Es ist gut hautverträglich, wasserfest und luftdurchlässig.

Für ein optimales Ergebnis wird das Tape ergänzend zur physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt und sollte nach 3-4 Tagen erneuert werden.

Im Sportbereich wird das Tape zur Stützung und Stabilisierung der Gelenke eingesetzt.

Wirkungsweise

Die Wirkung tritt in der Regel unmittelbar nach Aufkleben des Tapes ein.
Beim Anbringen des Tapes wird die Haut leicht angehoben. Es entsteht mehr Platz im Gewebe, dadurch kommt es zu einem Spannungsabbau in der Muskulatur und somit zur Schmerzlinderung.
In einigen Fällen kann es zu einer „Erstverschlechterung“ kommen, da der Körper in eine „richtige“ aber ungewohnte Position gebracht wird, an die er sich gewöhnen muss.

Anwendungsgebiete

Rückenschmerzen

Schmerzen im Bereich der großen Gelenke (Knie, Schulter, Ellbogen etc.)

Muskelverspannungen

Kopfschmerzen

Beschwerden bei Überlastungen (z.B. Tennisarm, Golfarm, Carpaltunnelsyndrom, Sehnenscheidenentzündung, Fersensporn)

Nachbehandlungen von Verletzungen (z. B. Knie und Hüft – TEP)

Lymphödeme

Taping im Sport (Leistungsfähigkeit erhöhen, Verletzungen vorbeugen)



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.